Logoerstellung
Beschriftungen
Drucksachen
Webdesign & SEO
Digitaldruck
Grafik & Layout

Wie man für Pinterest Pin-Vorlagen erstellt

Wie man für Pinterest Pin-Vorlagen erstellt 1

Lohnt sich den Pinterest für Dein Gewerbe? Kommt darauf an, was Du verkaufen möchtest. Hast Du ein Online-Gewerbe? Dann lautet die Antwort höchstwahrscheinlich: ja. Ich habe es selbst ausprobiert.

Zugegeben, am Anfang war ich mehr als skeptisch. Ehrlich gesagt war ich sogar davon überzeugt, das mein Testlauf meine negative Meinung bestätigen würde! Jetzt, nur 12 Monate nach meinem ernsthaften Start mit Pinterest, bin ich über diese Traffic-Maschine begeistert.

Warum funktioniert Pinterest so gut?

Pinterest ist eine visuelle Such- und Entdeckungsmaschine. Hier wird durch die Nutzer gezielt nach Inspirationen, Anleitungen oder Anregungen gesucht. Zum Beispiel zur Frage nach dem nächsten Urlaubsziel, DIY-Bastelanleitungen oder nach Workshops zu gewissen Themen. Damit ist Pinterest eher eine Suchmaschine wie Google und weniger eine Social-Media-Plattform wie Instagram.

Und der geniale Nebeneffekt, je mehr User direkt von einer riesengroßen Plattform wie Pinterest auf Deine Webseite kommen, desto besser ranken Google & Co. Deine Webseite. Und dementsprechend öfter oder weiter oben wird sie letztendlich in den Suchanfragen von Google angezeigt. Ganz ohne bezahlte Werbung. Schick, oder?!

In nackten Zahlen ausgedrückt, habe ich im September 2019 mehr als 12x (in Worten ZWÖLF) so viele Zugriffe auf meine Vermietungs-Homepage als im September 2018. Oder anders betrachtet: Durch die Nutzung von Pinterest habe ich heute in knapp 3 Tagen Zugriffe auf die Webseite, wie vorher in einem ganzen Monat. Was für Zahlen.

Was musste ich für diesen Erfolg unternehmen?

Leider hat sich dieser Erfolg nicht von allein oder über Nacht ergeben. Nein, da steckt schon einiges an Arbeit dahinter. Unerlässlich für eine erfolgreiche Pinterest-Nutzung ist Deine eigene Webseite. Ich empfehle hier ganz klar eine Seite auf der Basis von WordPress. Hier findest Du in meinem Blog schon einen umfassenden Beitrag. Also, Du brauchst eine eigene Webseite. Um nun Pinterest erfolgreich zu nutzen, empfiehlt es sich, einen Blog mit Beiträgen rund um das Thema Deines Online-Gewerbes. Als Beispiel habe ich hier unseren Blog „Rügen-Tipps“, wo ich meine Ferienwohnungs-Vermietung vermarkte.

Der erste Beitrag ist erstellt – wie geht’s nun weiter?

Deine Beiträge kannst Du nun, wenn Du Dir einen Pinterest-Account zugelegt hast, auch dort teilen. Dabei „tickt“ die Uhr auf Pinterest anders als im Rest der Welt. Die Pins/Anzeigen mit denen Du Deinen Beitrag bewirbst, brauchen ihre Zeit, um zu reifen. In der Regel sagt man, dass Pins über 45 Tage brauchen, bis sie richtig Fahrt aufnehmen. Pinterest lernt also bei jedem Pin, für wen genau dieser Pin geeignet ist. Wenn wir jetzt z. B. den Pinterest-Nutzer für einen Osterurlaub bei uns begeistern möchten, dann müssen wir uns überlegen, wann unsere Gäste an die Oster-Buchungen „denken“. Bestenfalls zu diesem Zeitpunkt, sollte unser Pin entsprechend „gereift“ sein.

Wie und wo kannst Du Pinterest am besten „lernen“?

Nachdem ich meinen Pinterest-Account Ende August 2018 überarbeitet und neu gestartet habe, habe ich mich 2 Monate allein auf dieser für mich neuen Plattform „umgesehen“. Und irgendwann bin ich dabei über Barbara und ihr Pinterest-Wissen gestolpert. Darüber freue ich mich heute noch. Bei ihr habe ich mir letztlich das Rüstzeug für meinen erfolgreichen Pinterest-Auftritt geholt. Bist Du neugierig geworden? Ja? Dann schaue hier* gleich mal vorbei, es lohnt sich.

Wie wichtig ist das Layout bei Pinterest

Das Layout ist eines der wichtigsten Elemente eines erfolgreichen Pinterest-Pins. Ein gut gestalteter Pinterest-Account hilft, die Aufmerksamkeit der Betrachter auf sich zu ziehen und kann auch dazu beitragen, den Wiedererkennungswert der Marke zu steigern. Aber warum ist dafür das Layout so wichtig?

Du brauchst Werbung oder eine eigene Homepage?

Wir helfen Dir bei Deinen Projekten. Wenn Du es den Profis überlässt, bekommst Du qualitativ hochwertige Arbeit in möglichst kurzer Zeit. Was sagst Du?

1. Erhöht die visuelle Attraktivität

Das Layout ist ein wesentliches Element bei der Erstellung einer Pinterest-Präsenz. Ein optisch ansprechendes Layout erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Deine Pins aufgerufen werden, und steigert die Sichtbarkeit Deines Profils.

Die Verwendung einer Layout-Strategie bei der Erstellung Deines Profils und Deiner Pins kann Dir helfen, das Beste aus Deiner Präsenz auf der Plattform zu machen. Darüber hinaus kann ein gut gestaltetes Layout Dein Angebot ästhetisch ansprechender machen und Dich so von der Konkurrenz abheben.

2. Hilft, Anhänger zu gewinnen

Das Layout spielt eine große Rolle, wenn es darum geht, Follower auf Pinterest zu gewinnen. Ein konsistentes, gut organisiertes und visuell ansprechendes Layout kann dazu beitragen, dass Betrachter auf Dein Profil aufmerksam werden. Ein gut strukturiertes und optisch ansprechendes Layout erleichtert das Navigieren durch den Inhalt. Wenn Nutzer schnell und einfach finden können, was sie suchen, nehmen sie sich eher die Zeit, Deine Pinterest-Profil zu erkunden, Dir zu folgen und Deine Inhalte zu teilen.

3. Verbessert die Auffindbarkeit

Das Layout ist auf Pinterest besonders wichtig, da es sich direkt auf die Sichtbarkeit Deiner Inhalte auswirkt. Durch ein ansprechendes und logisch aufgebautes Layout stellst Du sicher, dass die Nutzer Deine Inhalte eher finden, wenn sie nach Themen suchen, die mit Deinem Angebot in Verbindung stehen. Achte also darauf, dass die Pins auf die richtige Größe zugeschnitten sind und dass die Titel Deiner Boards leicht zu verstehen sind. Auf diese Weise hebt sich Dein Inhalte schnell von denen der Konkurrenz ab und erhöht die Wahrscheinlichkeit, von den richtigen Personen gesehen zu werden.

4. Macht den Inhalt interessanter

Ein gutes Layout kann dazu beitragen, den Inhalt interessanter und ansprechender zu gestalten. Durch eine optisch ansprechende Anordnung der Inhalte können mehr Besucher angelockt werden, die dann auch gerne mehr erfahren möchten. Es kann auch dazu beitragen, die Informationen so zu ordnen, dass sie leicht verdaulich sind und die Betrachter die richtige Menge an Informationen in der richtigen Reihenfolge erhalten. Dies trägt dazu bei, dass die Informationen verstanden werden und die Aufmerksamkeit des Lesers erhalten bleibt. Darüber hinaus kann es auch dazu beitragen, den Inhalt attraktiver zu gestalten, so dass der Betrachter die gewünschte Aktion durchführen kann.

5. Schafft ein einheitliches Aussehen und Gefühl

Ein einheitliches Erscheinungsbild auf Pinterest ist entscheidend für den Erfolg. Es trägt dazu bei, den Wiedererkennungswert der Marke und das Vertrauen der Follower zu stärken und neue Follower zu gewinnen. Ein einheitliches Erscheinungsbild sollte bei allen Pins, Board-Covern und Profilbildern konsistent sein. Dazu gehört die Verwendung der gleichen Farbpalette, Schriftart und des gleichen Stils. Dadurch erhalten Deine Pins und Boards einen einheitlichen Stil, der sie wiedererkennbar und einprägsam macht. Auf diese Weise wird auch eine Gesamt-Ästhetik geschaffen, die die Marke und das, wofür sie steht, widerspiegelt.

Das Layout ist bei Pinterest der Schlüssel zum Erfolg

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Layout der Schlüssel zum Erfolg auf Pinterest ist. Indem Du optisch ansprechende Pins erstellst, die richtige Größe und Ausrichtung für die Bilder verwendest und eine organisierte Board-Struktur nutzt, kannst Du Inhalte aus der Flut der Pins herausheben.

Mit dem richtigen Layout erhöhst Du also Deine Chance, dass Deine Inhalte von anderen Nutzern entdeckt und geteilt werden, und steigerst Deinen Erfolg und Deiner Reichweite auf Pinterest.

Mit viel Spaß und einer Menge Know-How haben wir zusammen mit der Pinterest-Expertin Barbara Riedl unsere Pinterest-Accounts und unser Layout in den Pins optimiert. Und von unserer Erfahrung kannst auch Du jetzt mit unserem Angebot profitieren! Also hole Dir unsere Pin-Vorlagen für Pinterest.

Pins selbst erstellen oder Pin-Vorlagen

Möchtest Du deine Pins selbst erstellen oder lieber Pin-Vorlagen nutzen? Das kommt ganz darauf an, wie fit Du Dich beim Gestalten anstellst und wie viel Zeit Du entbehren kannst. Gute Ergebnisse erzielst Du mit beiden Varianten. Erstmal erkläre ich Dir grundsätzliches zu den Pinterest-Pins.

Pinterest – Pin und Repin! Du verstehst nur noch Bahnhof?

Verstehe ich! Genau so ist mir am Anfang auch ergangen, und ich war heilfroh, dass ich mit meinen Fragen sehr früh über die Pinterest-Expertin Barbara Riedl richtiggehend gestolpert bin. Bei ihr habe ich quasi das Pinterest-Einmaleins gelernt. Und das ziemlich erfolgreich!

Bleiben wir beim „Pin“

Die Grundlage Deiner erfolgreichen Nutzung von Pinterest sind die Pins. Jeder Pin ist wie eine kleine Anzeige zu verstehen! Nur, Anzeigen kosten meist viel Geld und werden auch noch oft ignoriert! Und hier haben wir auf einmal eine Plattform mit vielen kleinen Anzeigen, die von dem Verbraucher gern und reichlich genutzt wird. Was für ein Potential für Dich und mich. Lasse es uns nutzen!

Was gehört zu einem Pin dazu?

Ehe ich anfange, möchte ich, dass Du Dir bewusst machst: Die Pin-Erstellung ist weder Raketenwissenschaft noch Hexenwerk. Mit dem richtigen Wissen und den passenden Tools bekommst auch Du das ganz easy hin! Am Ende läuft alles auf eine ansprechende Optik hinaus, ganz einfach zusammengefasst.

Du brauchst Werbung oder eine eigene Homepage?

Wir helfen Dir bei Deinen Projekten. Wenn Du es den Profis überlässt, bekommst Du qualitativ hochwertige Arbeit in möglichst kurzer Zeit. Was sagst Du?

Die 4 Elemente eines jeden Pins

  1. Bild
  2. Titel
  3. Pin-Beschreibung
  4. Ziellink

Der Pin – das Bild

Hier möchte ich Dir die Angst vor Punkt 1, dem Bild, nehmen und Möglichkeiten für die Erstellung aufzeigen. Glaube mir, mit den richtigen Tools wirst auch Du zum Pinterest-Überflieger. Denn das schöne bei Pinterest ist, wir können ausprobieren und variieren so viel und so lange wie wir mögen. Und das ganz ohne kostenpflichtige Anzeigen.

Mit welchem Tool erstelle ich meine Pins und was kostet das?

Damit das „Bild“ die richtige Größe hat und Du es nach Herzenslust gestalten kannst, brauchst Du (Trommelwirbel) kein (!) kostenpflichtiges Programm und keinen (!) High End-Rechner mit großer Speicherkapazität! Nein! Mit dem kostenfreien Grafikdesign-Tool Canva, das auch noch ganz ohne Software auskommt, wirst auch Du ganz fix zum Designer. Hier habe ich Dir dafür die ersten Schritte, wie Du mit Canva arbeitest, schon einmal zusammengefasst!

Und mit welchem Tool bearbeite ich meine Bilder?

Lass Dich von mir überzeugen, dass es heute endlich ein richtig gutes Bildbearbeitungs-Tool gibt, das nicht aus dem Hause Adobe kommt. Und auch nicht nach einer monatlichen Gebühr verlangt. Und kein stundenlanges Studium der Software voraussetzt. Neugierig geworden? Zu recht, hier gibt’s dafür meinen Tipp!

luminar-davorluminar-danach

Und nun zum Text auf dem Bild, endlich!

Jetzt kommen wir zum Eingemachten. Aber: Behalte im Hinterkopf, es geht hier rein um den Text AUF dem Bild/Pin. Dieser ist nicht SEO-relevant, nichtsdestotrotz super wichtig. Denn damit findet der erste Sichtkontakt statt und in Millisekunden entscheidet das menschliche Gehirn:

Der Pinterest-User sieht auf dem ersten Blick: Das interessiert mich! Egal, ob Du ihn bei seiner Neugierde packst, eine Sehnsucht ansprichst oder seinen aktuellen Schmerz triffst, ohne den für ihn sofort offensichtlichen Mehrwert, ist er WEG. Und wenn da dreimal steht: „Du hast Rücken!“, dann reizt das trotzdem nicht gerade übermäßig zum „draufklicken“ an. Weil den offensichtlichen Fakt kennt der Nutzer bereits. Das heißt: Du musst ihm eine Lösungsmöglichkeit in Aussicht stellen und Interesse daran wecken.

Du brauchst Werbung oder eine eigene Homepage?

Wir helfen Dir bei Deinen Projekten. Wenn Du es den Profis überlässt, bekommst Du qualitativ hochwertige Arbeit in möglichst kurzer Zeit. Was sagst Du?

Pin-Texte mit Schlagzeilenniveau?

Genau, Du bis bereits auf der richtigen Spur! Aber bedenke immer (!): Die Schlagzeile muss zu Deinem Inhalt passen, ohne wenn und aber! Dann fügst Du noch eine Handlungsaufforderung hinzu, so à la „Klicke jetzt!“ oder „Erfährst Du hier!“. Und der Kontext muss stimmen, anderenfalls ist der User von Deiner Webseite, wo er dank des Pins endlich hingefunden hat, ganz fix wieder verschwunden. Und eine schlechte Absprungrate bewertet Google noch schlimmer als fehlende Webseitenbesucher. Das wäre also wirklich das Letzte, was Du möchtest!

Du bist verwirrt?

Also kurz zusammengefasst hat der Pin-Text folgenden Punkten zu entsprechen:

Inhalt und Mehrgewinn!

Mit die Neugierde weckenden, klaren Inhaltsangaben und lösungsversprechenden Texten bist Du ganz vorn mit dabei. Und das kannst Du auf dieser Plattform wirklich schön üben. Pinterest liefert mit dem hauseigenen Analyse-Tool alle Möglichkeiten um Erfolg und natürlich auch Misserfolg zu prüfen, Du musst die Möglichkeiten nur nutzen!

Versprich aber nichts, was Du nicht einhalten kannst! Die Klickrate wird bei plakativen Pin-Texten hoch sein – aber, wenn Dein Leser gleich wieder von Deinem Blogbeitrag abspringt, dann erkennt das auch Google und straft Deine Seite ab! Das willst Du ja nicht 😉 Behalte also Deine Absprungrate im Blick! Mehr dazu bald auf diesem Blog!

Spiel mit den Zahlen und den Listen

Trau Dich und teste ganz unterschiedliche Pintexte! Die Zahlen 3, 5, 7 und 11 funktionieren zum Beispiel wirklich in allen möglichen Zusammenhängen. Die Zahl 4 funktioniert jedoch nicht gut! Spannend, nicht wahr? Und auch Listen-Themen sprechen offensichtlich die Neugier der Pinterest-Nutzer im richtigen Maß an.

Ist die verwendete Schriftart wichtig?

Ja, sie ist es! Denn wenn die Schrift zu verspielt, schnörkelig oder eben einfach nur nicht schnell lesbar ist, dann ist Deine Millisekunde der möglichen Wahrnehmung ganz fix ohne Erfolg vorbei. Bedenke also: Pins mit klarer schnell erfassbarer Schrift werden über 15x (!) öfter geklickt/geteilt. Vielleicht probierst Du es selbst mal mit einem Splittest (identischer Pin mit unterschiedlichen Schriftarten) aus!

Alles gut und schön? Aber Du nimmst trotzdem lieber Pin-Vorlagen?

Du fühlst Dich nicht gerade zum Grafiker berufen? Verstehe ich! Aller Anfang ist schwer … aber halt, das muss es nicht sein! Auch dafür gibt´s natürlich eine Lösung. Für wirklich kleines Geld kannst Du Dir komplett designte Pin-Vorlagen kaufen! Diese kannst Du unendlich oft in Deinem eigenen kostenfreien Canva-Account mit immer wieder neuen Texten versehen und auf Pinterest pinnen! Guck Dir die PinVorlagen am besten hier gleich an.

Dein Vorteil:

  • Eine enorme Zeitersparnis!
    Konzentrier Dich auf Deine Inhalte, einen neuen Blogbeitrag zum Beispiel.
  • Mal eben ein Layoutwechsel? Der ist mit den Pin-Vorlagen quasi scho